„Silber“-Auszeichnung für ALMO-Almochsenfleisch von VIER PFOTEN

Durch die langjährige Kooperation mit der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN im ALMO-Bereich (seit 2003), werden seit 2014 die ALMO-Bauern nach den „Tierschutz-kontrolliert“-Kriterien zertifiziert. Mittlerweile wurden bereits 220 Betriebe mit ca. 3000 Ochsen mit dem Siegel ausgezeichnet. Das sind rund 75% des gesamten Ochsenbestandes. Im Vergleich zum Marktpreis generierten die ALMO-Bauern im Jahr 2016 durchschnittlich eine Prämie von rund € 360,–/Ochse, das sind umgerechnet 23% an Mehrpreis.

Folgende Basiskriterien sind hierfür zu erfüllen:

✔ Enthornung: nur unter Schmerzausschaltung, Sedierung und zusätzlicher Schmerzbehandlung

✔ Kastration: nur nach wirksamer Sedierung, Schmerzausschaltung (lokaler Anästhesie) und zusätzlicher Schmerzbehandlung

✔ Anbindehaltung verboten

✔ Vollspaltenböden verboten

✔ mehr Platz pro Tier im Stall im Vergleich zu konventioneller Haltung

✔ Weidegang während der Vegetationsperiode

Transport und Schlachtung:

✔ max. vier Stunden Transportzeit

✔ genaue Vorgaben zu Be- und Entladung

✔ Vermeidung der Mischung von Tieren/Herden

✔ tiergerechte Betäubungsverfahren zur Minimierung der Fehlbetäubungen

Kontrollen:

✔ genaue Vorgaben zum Ablauf der Kontrollen durch unabhängige zertifizierte Kontrollunternehmen

✔ speziell geschulte Kontrolleure erheben zusätzliche Parameter, die das Tierwohl betreffen (auf Betrieb und Schlachthof)

✔ zusätzlich stichprobenartige Überkontrolle durch VIER PFOTEN

 

Weitere Infos zum „Tierschutz-kontrolliert“-Gütesiegel und zur Tierschutzorganisation VIER PFOTEN finden Sie unter  ➽➽➽ www.vier-pfoten.at